Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften tEST

Forschungsschwerpunkte Dr. Kirsten Weiß

Forschungsschwerpunkte:

1. Flüchtige organische Verbindungen (VOC) in konservierten Futtermittel (Silagen)

    - Vorkommen

    - Bildung, Einflußfaktoren

    - Silomanagement und Inhibierung

2. Bewertung des Konservierungserfolges in Silagen

    - Bewertung des Essigsäuregehaltes

    - Bewertung der Aeroben Stabilität von Silagen (ASTA)

3. Einfluss siliertechnischer Massnahmen in der landwirtschaftlichen Praxis auf   

    Konservierungserfolg, aerobe Stabilität und Gehalt an VOCs

4. Bestimmung von WLKH und Einzelzuckern mittels HPLC in Futtermitteln -

   Methodenentwicklung

5. Gehalt an Einzelzuckern im Siliergut und in den Konservaten; Veränderungen der

    Zuckerfraktion im Gärverlauf und Auswirkungen auf den Konservierungserfolg

 

Themen für Bachelor- und Masterarbeiten aus der Futterkonservierung:

 

1. Zum Vorkommen von flüchtigen Verbindungen in konservierten Futtermitteln (Silagen)

Problemstellung

Vorkommen  und Gehalte flüchtiger Verbindungen in Abhängigkeit von der  Art des konservierten Futters

Zielstellung

Untersuchungen zur Höhe des Gehaltes an Estern in Beziehung zum Alkoholgehalt (Propanol, Ethanol) undweiterer flüchtiger Verbindungen wie Methanol und 2-Butanol

Datenmaterial

Qualitätsanalysen  in Silagen  aller Art

Methodische Arbeit im Rahmen der Graduierungsarbeit

Extraktbereitung Silagen, Einführung in Methoden zur Qualitätsbestimmung (GC, HPLC, Kolorimetrie)
Regressionsanalysen mittels SAS


2. Bewertung der aeroben Stabilität von Silagen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Humboldt-Universität zu Berlin (Frau Dr. Kirsten Weiß, Frau Dr. Kroschewski) wird anhand eines großen Datenpools und einer statistischen Herangehensweise die Möglichkeit der Bewertung der aeroben Stabilität von Silagen geprüft.

Problemstellung
Der aktuelle Bewertungsschlüssel der DLG 2006 bewertet Silagen mit Punktesystem und Note  bisher nur hinsichtlich des Gärerfolges. Zur Einschätzung des Risikos von Nacherwärmung und damit verbundener negativer Auswirkung hinsichtlich des Gebrauchswertes von Silagen ist die Entwicklung eines weiteren Bewertungsmoduls zwingend erforderlich.

Zielstellung
Ableitung wissenschaftlicher Grundlagen für ein Bewertungsmodul „ASTA“ in Erweiterung für den DLG- Schlüssel

Datenmaterial

Langjährige Versuchsergebnisse zu Gärqualität, ASTA, mikrobiologischem Besatz aus  Silierversuchen innerhalb von Kooperationen

Methodische Arbeit im Rahmen der Graduierungsarbeit

Extraktbereitung Silagen, Einführung in Methoden zur Qualitätsbestimmung (GC, HPLC, Kolorimetrie)
Regressionsanalysen mittels SAS

 

3. Transfer von Poly- und Perfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) in Silomais und der Einfluss der Silierung auf den Gehalt an PFAS in Maissilage

Informationen zu Aufgabenstellung und Anforderungen

 


Interessenten melden sich bitte bei
Frau Dr. Kirsten Weiß (Tel. 030-2093 46315, E-Mail: kirsten.weiss@agrar.hu-berlin.de)


Beginn ab sofort möglich!!!               

      

gez. K. Weiß