Humboldt-Universität zu Berlin - Ressourcenökonomie

Affiliated Scholars

Zurück zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

 

 


Prof. Franz-Theo Gottwald

 

Foto Stefan Sieber
Foto: Franz-Theo Gottwald

 

Franz-Theo Gottwalds Fächer sind Umwelt-, Agrar-, Ernährungs-  und Bioethik.  Als Autor und Referent reflektiert und diskutiert er u.a. die Themenkomplexe:  Maßstäbe für nachhaltige Entwicklung in der Land- und Lebensmittelwirtschaft, Zukunft der Tierhaltung, Digitalisierung und nachhaltiger Konsum. Besondere Berücksichtigung finden Fragen der Food Sovereignty und der New Urban Food Governance.

Seit 2001 forscht und lehrt er als Honorarprofessor für Umweltethik an der HU Berlin zu diesen Themen in den  Masterstudiengängen INRM und Agricultural Economics. Sein Modul konzentriert sich auf die Vermittlung eines tieferen Verständnisses der Umwelt- und Bioethik und ihrer Anwendungsgebiete, die Schulung und Erweiterung des Argumentations- und Reflexionsvermögens in Bezug auf ethische Fragestellungen sowie die Analyse konkreter ethischer Probleme und Konflikte zwischen den Schutz- und Nutzungsinteressen von Boden, Pflanze, Tier, Mensch und den kommenden Generationen.
Über 30 Jahre leitete er als Vorstand die Schweisfurth Stiftung, die sich für ein Wirtschaften mit Respekt und Freude am Lebendigen in einer zukunftsfähigen Land- und Lebensmittelwirtschaft einsetzt. Darüber hinaus ist er leitend, beratend  und kuratierend in diversen Verbänden und Organisationen tätig.

 

Kontakt

Prof. Franz-Theo Gottwald

Schweisfurth Stiftung
Rupprechtstr. 25
80636 München
info (at) schweisfurth-stiftung.de

 


Privatdozent Dr. habil Jochen Hinkel

 

Foto Hinkel
Abb.: Jochen Hinkel

Jochen Hinkel heads the department of Adaptation and Social Learning at the Global Climate Forum (GCF), which is a transdisciplinary, not-for-profit research Institute founded by nobel laureate Klaus Hasselmann in order to carry out stakeholder-based, solution-oriented climate adaptation & mitigation research. Hinkel also teaches at the Division of Resource Economics at Humboldt University in Berlin. His research focuses on risk management, policy/decision making and governance in face of climate change and associated societal transformations from the following two complementary perspectives:
From a normative/prescriptive perspectives, we apply economic and robust decision theory, together with state-of-the-art climate impact models, in order to co-develop, together with stakeholders, desirable, efficient and robust adaptation strategies.

This operates at all scales, from local city-level case studies (e.g., German Baltic Sea Cities) to continental (e.g., Europe) and global scale analysis (e.g., PROTECT project, Global Coastal Model Intercomparison Project).
From a descriptive and explanatory perspective, we apply frameworks of institutional economics and political sciences in in-depth local case studies in order to gain a deep understanding of what drives institutional and policy change and performance. Current research covers the governance of coastal adaptation in Germany and the Maldives, and project-level funding and financing arrangements for nature-based solution in Europe.
Hinkel has contributed as a Lead Author on coastal risk, adaptation and governance to the last two Assessment Reports of the Intergovernmental Panel of Climate Change (IPCC) and currently co-leads work on coastal decision making in the United Nation's World Climate Research Programme (WCRP).

 

Kontakt

Privatdozent Dr. habil Jochen Hinkel

Global Climate Forum e.V.
Neue Promenade 6
10178 Berlin,
T +49 (0)30 2060738-20
hinkel (at) globalclimateforum.org

 


Prof. Dr. Jesko Hirschfeld

 

Prof. Dr. Jesko Hirschfeld
Foto: M. Wahjudi

Jesko Hirschfeld ist Umweltökonom am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin. Seit 2002 bearbeitet und leitet er inter- und transdisziplinäre Projekte, die unter anderem analysieren, welche Auswirkungen Maßnahmen des Wasser- und Landmanagements auf Biodiversität und Ökosystemleistungen haben. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der ökonomischen Analyse von Strategien zur Anpassung an den Klimawandel. Aktuell koordiniert er verschiedene Forschungsprojekte, in denen die Effekte von blau-grünen Infrastrukturen auf regulierende und kulturelle Ökosystemleistungen mit

Hilfe erweiterter Kosten-Nutzen-Analysen ökonomisch bewertet werden. 2017-2020 war er Gastprofessor für Landschaftsökonomie an der TU Berlin. Seit Januar 2022 ist er Gastprofessor für Umweltökonomie in der Arbeitsgruppe Ressourcenökonomik am Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbau- wissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Kontakt

Prof. Dr. Jesko Hirschfeld

Arbeitsgruppe Ressourcenökonomik
Hannoversche Str. 27, Raum 1.20
10115 Berlin,
T +49-30-2093-46###
jesko.hirschfeld(at)hu-berlin.de

 


Dr. Steffen Lange

 

Foto Stefan Sieber
Foto: Lange

Steffen Lange verbindet quantitative und qualitative empirische Forschung mit theoretischen und konzeptionellen Methoden um umweltökonomische Fragestellungen zu bearbeiten. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die digitale Transformation, der Zusammenhang von Wirtschaftswachstum und Umweltverbrauch, Rebound Effekte und Konzepte für Nachhaltiges Wirtschaften. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, affiliated scholar der Arbeitsgruppe Ressourcenökonomik der Humboldt-Universität  Berlin und  assoziierter

Mitarbeiter des Fachgebiets Sozial-ökologische Transformation der Technischen Universität Berlin. Steffen Lange studierte Volkswirtschaftslehre in Maastricht, Santiago de Chile und Göttingen und promovierte an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg. Neben Publikationen in internationalen Forschungsjournalen ist er Autor der Bücher „Macroeconomics Without Growth: Sustainable Economies in Neoclassical, Keynesian and Marxian Theories“ (Metropolis) und „Smart Green World? Making Digitalization Work for Sustainability“ (Routledge).
Aktuelle Informationen zu Publikationen, Medienberichten und anderen Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Dr. Steffen Lange

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Potsdamer Str. 105
10785 Berlin
Germany

 


Dr. rer. agr. Christian Schleyer

 

Foto Stefan Sieber
Foto: Schleyer (photo riccio)

Christian Schleyer ist Spezialist für Ökologische und Institutionenökonomie sowie Umweltpolitik und arbeitet zu vielfältigen Herausforderungen und Möglichkeiten für die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen wie Boden, Wasser, Luft und Biodiversität in landwirtschaftlich genutzten Kulturlandschaften. Am Institut für Geographie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Österreich) leitet er derzeit das Arbeitspaket ‘Innovation process integration’ im EU Projekt (Innovation Action) InnoForESt “Innovative Politik- und Geschäftsmodelle, Entscheidungsgrundlagen und finanzielle Anreizmechanismen für die nachhaltige Bereitstellung von Waldökosystemleistungen”. An der Lebenswissenschaftlichen Fakultät umfasst sein Lehrangebot zwei Mastermodule: Land and Water Management / Biodiversity and Conservation Management. Zudem ist er 'Associated Fellow' am Berlin Workshop in Institutional Analysis of Social-Ecological Systems (WINS), der am IRI-THESys Institut der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt ist.

Kontakt

Dr. Christian Schleyer (ORCID Profile)

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Geographie
Arbeitsgruppe ‘Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsforschung‘ (AGEF)’
Innrain 52f
6020 Innsbruck (Austria)
christian.schleyer (at) uibk.ac.at

 


Dr. Stefan Sieber (habil)

 

Foto Stefan Sieber
Foto: Sieber

Im Fokus der Arbeitsgruppe Nachhaltige Landnutzung in Entwicklungsländern (SusLAND) steht die Analyse von Landnutzung und Landschaftssystemen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Basierend auf den Analysen werden mithilfe inter- und transdisziplinärer Forschungsmethoden Strategien entwickelt, um den komplexen Problemen von landwirtschaftlichen Systemen in Entwicklungsländern auf lokaler, regionaler und globaler Ebene zu begegnen. Insbesondere Fragen der Vermeidung von Landnutzungskonflikten, einer verbesserten Anpassung an den Klimawandel, der Sicherung der Nahrungsmittelversorgung sowie der Existenzgrundlage landwirtschaftlicher Familienbetriebe sind von zentraler Bedeutung. SusLAND forscht in Sub-Sahara Afrika, Lateinamerika und Südasien und zielt insbesondere auf das Thema Ressourcenökonomie in Verbindung mit Naturwissenschaften ab.

Kontakt

Dr. Stefan Sieber

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.
Eberswalder Straße 84
15374 Müncheberg​
T +49 (0)33432 82-125
F +49 (0)33432 82-308
Stefan.Sieber (at) zalf.de

 


Univ.-Prof. Dr. Ilona M. Otto

 

Foto Ilona Otto Prof. Dr. Ilona M. Otto is a newly appointed Professor in Societal Impacts of Climate Change at the Wegener Center for Climate and Global Change, University of Graz. She leads a new research group focusing on Social Complexity and System Transformation (SoCo). The group’s ambition is to use complex science theory and novel research methods to analyze social dynamic processes and interventions that are likely to spark rapid social changes necessary to radically transform the interactions of human societies with nature and ecosystem services in the next 30 years. Prof. Otto is also interested in environmental inequalities and the socio-metabolic implications of resource and energy, used to support lifestyles of different social groups. She is also an Associated Fellow at the Berlin Workshop in Institutional Analysis of Social-Ecological Systems (WINS) hosted by IRI-THESys Institute at the Humboldt University.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Ilona M. Otto
Wegener Center for Climate and Global Change

 

University of Graz
Brandhofgasse 5
8010 Graz, Austria
T +43 316 380 8464
ilona.otto (at) uni-graz.at

 

 


Dr. Sergio Villamayor-Tomas

 

Foto Sergio Villamayor
Foto: Villamayor

Sergio am Ramon y Cajal Research Fellow at the Institute of Environmental Science and Technology, Universitat Autònoma de Barcelona (ICTA-UAB), where I coordinate the Ecological Economics track of the Erasmus+ master's Degree in Interdisciplinary Studies in Environmental, Economic and Social Sustainability and participate of the Ecological Economics Research Group.

His research areas are climate change adaptation, community-based natural resource management, and polycentric governance. His research approaches are institutional economics and political ecology.

Specific topics include adaptation to droughts and other disturbances in the irrigation sector, bottom-up management solutions to the water-energy-food nexus, and the interaction of social movements and commons management. He has carried fieldwork research in Spain, Colombia, Mexico, and Germany with grants from the U.S. National Science Foundation (NSF), the Canadian Social Science Research Council (SSHRC), the Latin-American Association of Environmental Economists (LACEEP), The Spanish Ministry of Science and Education, the La Caixa Foundation, and the BiodivERsA/FACCE-JPI network among others.

Kontakt

Dr. Sergio Villamayor-Tomas

Instituto de Ciencias y Tecnologías Ambientales (ICTA)

Universidad Autonoma de Barcelona
Edifici ICTA-ICP, Carrer de les Columnes s/n,

Campus de la UAB, 08193,

Cerdanyola del Vallès, Barcelona, España
T +34 (93)5868526

sergio.villamayor (at) uab.cat