Humboldt-Universität zu Berlin - Urbane Ökophysiologie der Pflanzen

Projekt InNuSense

 

Integrative ernährungssensible Wertschöpfungsketten in Kenia und Uganda - Strategien zur Aufwertung von unzureichend genutzten gartenbaulichen Kulturen (InNuSens)

 

Förderprogramm

Partnerschaften für nachhaltige Lösungen mit Subsahara-Afrika – Maßnahmen für Forschung und integrierte postgraduale Aus- und Fortbildung

 

Mittelgeber

Modul 1: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Module 2: Deutscher Academischer Austauschdienst (DAAD)

 

Arbeitspakete

Modul 1: Interdisziplinäre Forschung

Modul 2: Capacity Building

 

Projektleitung und Koordination

Modul 1: Prof. Dr. Dagmar Mithöfer (dagmar.mithoefer@hu-berlin.de)

Modul 2: Prof. Dr. Susanne Huyskens-Keil (susanne.huyskens@hu-berlin.de)

Koordination: Dr. Thomas Aenis (thomas.aenis@agrar.hu-berlin.de)

 

Projektkurzbeschreibung

Das Projekt generiert transdisziplinäres Wissen zur Verbesserung bestehender - bzw. zur Etablierung neuer - ernährungssensibler Wertschöpfungsketten für nicht ausreichend genutzte Gartenbaukulturen in Kenia, Uganda und Tansania. Schwerpunkte sind Innovationssysteme, Produktion und Verarbeitung qualitativ hochwertiger Lebensmittel, Nacherntemanagement, Logistik und IT. Darüber hinaus schafft es individuelle, organisatorische und institutionelle Kapazitäten im Bereich der problemorientierten, transdisziplinären Forschung sowie der Bildung für Postgraduierte und DoktorandInnen.

Modul 1 (BMBF) verbindet interdisziplinäre Forschung von vier DoktorandInnen und einem afrikanischen IT-Parnter mit Schwerpunkt auf (1) Analyse von Innovationssystemen, (2) Entwicklung und Anpassung von Lebensmittelprodukten, (3) Entwicklung eines ernährungssensiblen Nacherntequalitätsmanagements und angepasster Verarbeitungstechnologien, (4) Analyse und Anpassung effizienter und nachhaltiger Logistik-/Transportsysteme.

Modul 2 (DAAD) ermöglicht weitere Qualifizierungsmaßnahmen zur Förderung von inter- und transdisziplinärer Bildung und Forschung für die Partneruniversitäten und darüber hinaus. Es dient weiterhin als Plattform des Experimentierens und der Reflexion, mit Blick auf regionale Herausforderungen im Ernährungssektor und insbesondere ernährungssensible Wertschöpfungsketten.

 

Laufzeit:

Modul 1: 15.05.2021 – 14.05.2025

Modul 2: 01.01.2021 – 31.12.2024

 

Partner:

  • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology (Kenia)
  • Egerton University (Kenia)
  • Makerere University (Uganda)
  • The National Institute of Transport (Tansania)

 

Förderkennzeichen:

Modul 1: 01DG21021 (BMBF/ DLR)

Modul 2: 57558015 (BMBF/ DAAD)

 

InNuSense Logo DAAD.png InNuSense Logo DAAD 2.png

 

 

 

 

InNuSense Marketing of African Leafy Vegetables.jpg
Vermarktung von afrikanischem Blattgemüse (Photo: Susanne Huyskens-Keil).