Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Planspielpreis 2017 an Jasper Meya

Herr Jasper Meya, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der Arbeitsgruppe Ressourcenökonomik der Humboldt-Universität Berlin hat den Deutschen Planspielpreis 2017 in der Kategorie „Studienabschlussarbeiten“ für seine Masterarbeit zum Thema „Kooperation und klimapolitischer Optimismus. Eine quantitativ-empirische Untersuchung des Planspiels KEEP COOL zur politischen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.“ gewonnen.

 

Der „Deutsche Planspielpreis“ wird für herausragende Studienabschlussarbeiten zum Themenfeld "Planspiele" verliehen. Für Dissertationen oder Habilitationen gibt es einen Sonderpreis. Ziel des Preises ist es, zumeist unveröffentlichte Arbeiten allgemein zugänglich zu machen und damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Planspielmethode zu leisten. Der Deutsche Planspielpreis wird alle zwei Jahre vom Zentrum für Managementsimulation in Kooperation mit der SAGSAGA (Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz e. V.) verliehen“

 

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 31. Europäischen Planspielforums am 22./23. Juni 2017 in Stuttgart während des Festabends am 22. Juli 2017.

 

Der Volltext der Masterarbeit ist verfügbar unter: http://www.climate-game.net/wp-content/uploads/2016/10/Meya_2015_Kooperation_und_klimapolitischer_Optimismus.pdf. Ausgewählte Ergebnisse sind unter anderem in folgenden Publikationen aufbereitet:

Meya, J.N./ Meya, L. (2016): Das Klima aufs Spiel setzen. Simulation der internationalen Klimaverhandlungen mit dem Planspiel KEEP COOL. Gesellschaft-Wirtschaft-Politik, 2/2016, 249-259.

Lilly, A./ Meya, J.N. (2016): Beitrag der politischen Bildung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. polis, 1/2016, 11-14.