Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Mendelevitch: Neues Diskussionspapier zur Todesspirale für die Kohleindustrie in den USA

 

 

Neues Diskussionspapier zur Todesspirale für die Kohleindustrie in den USA

 

Das Diskussionspapier untersucht die Ursachen für den Niedergang der Kohleindustrie in den USA innerhalb des letzten Jahrzehnts und analysiert inwiefern der aktuelle Politikwechsel eine Trendwende darstellen wird. Dabei werden als Haupttreiber für den Niedergang die Konkurrenzsituation mit günstigen gasgefeuerten Anlagen und Erneuerbaren Energien identifiziert. Klimapolitische Eingriffe haben bisher eine untergeordnete Rolle gespielt. Somit wird sich der alte und ineffiziente U.S.-Kohlekraftwerkspark trotz der Neuausrichtung der U.S. Energie- und Klimapolitik weiter verkleinern. Nur mit den massiven Eingriffen, die entgegen der aktuellen Trends in den untersuchten Szenarien angenommen wurden, lässt sich der Niedergang abfangen. Gerade für Investitionen in Produktionsanlagen ist damit aber das Risiko durch nationale oder internationale Klimapolitik entwertet zu werden sehr hoch.

 

Mendelevitch, Roman, Christian Hauenstein, and Franziska Holz. 2019. “The Death Spiral of Coal in the USA: Will New U.S. Energy Policy Change the Tide?” 1790. DIW Berlin Discussion Paper. Berlin, Germany: German Institute for Economic Research (DIW Berlin).