Humboldt-Universität zu Berlin - Ressourcenökonomie

Prof. Daniel W. Bromley erhält diesjährigen Reimar Lüst-Preis

Prof. Daniel W. Bromley, Gastprofessor am Fachgebiet Ressourcenökonomie, erhält den diesjährigen Reimar Lüst-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Der Preis wird alljährlich an international ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben für besondere Verdienste um die nachhaltige Förderung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Heimatland in der Wissenschaft.

 

Professor Bromley ist einer der weltweit führenden Institutionenökonomen. Er entwickelte maßgeblich die Theorie der New Institutional Welfare Economics, die unter Ökonomen weltweit breite Anerkennung fand. In Deutschland ist Professor Bromley Gastprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin und unterhält darüber hinaus enge Forschungsbeziehungen zu einer Reihe anderer Universitäten und Forschungseinrichtungen.

 

Für den Reimar Lüst-Preis wurde er nominiert von Prof. Konrad Hagedorn, dem Leiter des Fachgebietes Ressourcenökonomie an der Humboldt-Universität. Die Urkundenverleihung findet im Rahmen der Jahrestagung der Alexander von Humboldt-Stiftung am 20. Juni 2012 in Berlin im Schloss Charlottenburg statt. Am 19. Juni findet ein festlicher Empfang der Preisträger durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck im Schloss Bellevue statt. 18/06/2012