Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Dissertation von Sarah Keutmann

Die Rolle institutionellen Wandels für den nachhaltigen Anbau von Energiepflanzen. Das Beispiel der Agrarholzproduktion in Brandenburg.

Beginn: Oktober 2010
Ende: September 2013



Im Rahmen des Verbundvorhabens INKA BB- Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Berlin-Brandenburg wird untersucht inwieweit Agroforstsysteme eine alternative Strategie darstellen, um den Folgen des prognostizierten Klimawandels für den landwirtschaftlichen Sektor zu begegnen. Als Teil dieses Projekts ist das Ziel der Dissertation die Interaktionen und die aus ihnen resultierenden Probleme des Agrarholzanbaus in Brandenburg ressourcen- bzw. institutionenökonomisch zu untersuchen und Lösungsansätze zu entwickeln. Dafür sollen für den Agrarholzanbau relevante Problemfelder im Bereich der natürlichen Ressourcen, aber auch Problemfelder im sozialen Umfeld eingehend analysiert werden. Aus dem natürlichen Umfeld wurden exemplarisch die Ressourcen Boden, Landschaft und Wasser ausgewählt, wobei jeweils verschiedene Aspekte fokussiert werden: Beim Boden soll das Augenmerk auf den Bodenmarkt und die Landnutzung gelegt werden, bei der Landschaft spielen vorrangig das Landschaftsbild, der Naturschutz und die Landschaftsplanung eine Rolle und beim Wasser sollen konkurrierende Nutzungen betrachtet werden. Innerhalb des sozialen Umfelds bilden die Organisationsstrukturen des Agrarholzanbaus einschließlich der Interaktionen zwischen den Akteuren den konkreten Rahmen für die Problemanalyse. Parallel zur Analyse des Agrarholzanbaus ist vorgesehen in den verschiedenen Problemfeldern die Entwicklung von anderen Komponenten der Energiewende (z.B. Rapsanbau) als Vergleich heranzuziehen.

Bearbeiter: Keutmann, Sarah

Kooperationspartner:
Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB),
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. ,
Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU),
Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI),
Deutscher Bauernverband e.V. (DBV)

Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn, Dr. Philipp Grundmann
 
Finanzierung: Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin (INKA BB), Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB)

 

Veröffentlichungen und Vorträge: Siehe