Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Habilitation von Dr. Christian Schleyer

Marktbasierte Instrumente als Komponenten institutioneller Arrangements zur Bereitstellung von Ökosystemleistungen, am Beispiel von klima- und naturschutzorientierten Landnutzungsmaßnahmen in mitteleuropäischen Kulturlandschaften

Beginn: Mai 2009

Ende: April 2013

Das Habilitationsvorhaben widmet sich den Antriebskräften, Erscheinungsformen und Ergebnissen des Wandels von institutionellen Arrangements, die im Zusammenhang mit der Einführung marktbasierter Instrumente zur Förderung von Ökosystemleistungen entstanden sind. Zudem werden die Regelungseffekte einbezogen, die durch die neuen Institutionen und Governance-Strukturen auf entsprechende Interaktionen von Akteuren ausgeübt werden. Ziel ist es, die Zunahme institutioneller Diversität und polyzentrischer Governance-Strukturen bei der Bereitstellung von Ökosystemleistungen in mitteleuropäischen Kulturlandschaften zu erklären. Konzeptionell-theoretisch geht es um die Erfassung der hier typischen Eigenschaften physischer Transaktionen und der dadurch hervorgerufenen sozialen Interdependenzen und Konflikte zwischen Akteuren sowie um deren Rolle bei der Herausbildung integrativer und segregativer Institutionen und Governance-Strukturen. Empirisch wird untersucht, welche marktbasierten – aber auch ordnungsrechtlichen - Instrumente zur Bereitstellung von Ökosystemleistungen sich bereits herausgebildet haben, welche politischen, ökonomischen oder sonstigen Triebkräfte zu deren Entstehung führten und welche Interdependenzen zwischen einzelnen Instrumenten und institutionellen Arrangements auf regionaler Ebene bestehen. Dies wird anhand der beiden Maßnahmenbereiche Klimaschutz (Biomassenutzung und C-Sequestrierung) und Naturschutz (Management von Schutzgebieten und Biodiversitätsschutz) beispielhaft analysiert. Die vorwiegend qualitativen empirischen Forschungsaktivitäten werden im Sinne einer komparativen Institutionenanalyse durchgeführt und konzentrieren sich auf die Biosphärenreservate Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und Schwäbische Alb.

Bearbeiter: Dr. Christian Schleyer

Kooperationpartner:

  • Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Tobias Plieninger (Leitung), Bettina Ohnesorge, Kathrin Trommler;
  • Ecologic Institut, Berlin, Holger Gerdes;
  • Öko-Institut e.V., Franziska Wolf;
  • Institut für Landespflege der Universität Freiburg, Dr. Claudia Bieling, Dr. Harald Schaich

Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn

Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), im Rahmen des Förderschwerpunktes Sozial-ökologische Forschung

Projekt-Website: www.oekosystemleistungen.de

Veröffentlichungen und Vorträge: Siehe