Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Dissertation von Tasneem Akther

Die Rolle von Property Rights für Landdegradierung und Landnutzungskonflikte. Eine Fallstudie des Feuchtgebiets Gujranwala (Pakistan).

Beginn: 10/2006
Ende: 02/2011

Im nordöstlichen Punjab in Pakistan existieren besondere Arten von Feuchtbiotopen, die noch vor 20 Jahren als Reisanbaugebiete dienten. Sie sind heute allerdings degradiert. Sie befinden sich im Privateigentum und die Eigentümer streben eine Melioration der Flächen an. Aufgrund der zwar existierenden, aber unzureichend implementierten Eigentumsrechte rufen die jüngster Zeit stattfindenden urbanen Expansionsprozesse in der Region Konflikte mit Bodeneigentümern und Interessengruppen hervor. Diese Konflikte besitzen das Potential, die ländlichen Strukturen und die landwirtschaftliche Produktion in der Region zu gefährden. Die Studie zielt darauf ab, diese Konflikte zu untersuchen und ferner zu analysieren, ob ein institutioneller Wandel notwendig und möglich ist, um die Nutzung der degradierten landwirtschaftlichen Anbaugebiete zu verbessern. Zugleich wird die Frage geeigneter Governance-Strukturen für die im Zuge eines Landnutzungwandels stattfindenden Bodentransaktionen geprüft. Die Untersuchung bedient sich des analytischen Rahmens der „Institutions of Sustainability“ (IoS). Angestebt wird ein Beitrag zur Politikberatung für die regionalen und nationalen Entscheidungsträger.

Bearbeiterin: Tasneem Akther

Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn

Finanzierung: Higher Education Commission Pakistan, Eiselen Stiftung Deutschland

 

Publikation: The Role of Property Rights for Land Degradation and Land Use Conflicts - The case of wetland in Gujranwala Published on March 11, 2011