Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Habilitation von Dr. Franz Gatzweiler

Die Bedeutung von Wert und Institutionellem Wandel für eine Ökonomie lebender Systeme

Beginn: Oktober 2010
Ende: Dezember 2014

Die Bewertung von Ökosystemleistungen und –gütern durch Methoden die dem ökonomischen Model von Leon Walras Rechnung tragen, ist der Anlaß dieser Analyse der Marktbewertung von Natur als Antwort auf Markversagen. Die neoklassische Theorie und die aus ihr hervorgehenden Bewertungsmethoden werden untersucht und das Konzept von „Wert“ wird in den Kontext komplexer, polyzentristischer Organisation des (nicht nur ökonomischen) Lebens gestellt. Die Konsequenzen für die Bewertung von Natur unter Berücksichtigung von Komplexität und Unsicherheit werden diskutiert als auch die Implikationen für die Wahl einer entsprechenden Bewertungsmethode. Theorien institutionellen Wandels im Bezug auf deren Bedeutung für eine Ökonomie lebender Systeme werden dargelegt.
 

Bearbeiter: Dr. Franz Gatzweiler

Kooperationpartner: Center for Development Research (ZEF Bonn), University of Bonn, Indiana University, Workshop in Political Theory and Policy Analysis (USA), Institute for Biodiversity Conservation (IBC) Ethiopian Coffee Forest Forum (ECFF) Addis Ababa University

Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn

Finanzierung: Humboldt-Universität zu Berlin

 

Veröffentlichungen und Vorträge: Siehe