Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ressourcenökonomie

Dissertation von José Hernández Rivera (extern)

Untersuchung sozio-ökonomischer Bestimmungsgründe für unterschiedliche Pflanzenschutzstrategien. Fallbeispiel: Apfelanbau in der Europäischen Union

Beginn: Mai 07
Ende: Juli 11

Im Rahmen des EU-Projektes ENDURE (European Network for Durable Exploitation of Crop Protection Strategies), das sich mit nachhaltigen Pflanzenschutzstrategien befasst, werden sozio-ökonomische Bestimmungsgründe für die Wahl unterschiedlicher Strategien analysiert. Die Analyse untergliedert sich in drei Teile: 1) Die Klassifizierung von verschiedenen in der EU praktizierten Pflanzenschutzstrategien. Die Strategien werden mittels zweier Indikatoren definiert: Ausgebrachte Pestizidmenge und Pflanzenschutzmittelsicherheit. 2) Die Erforschung der sozio-ökonomischen Bestimmungsgründe für die Wahl der Pflanzenschutzstrategien. 3) Die Evaluierung der derzeitig umgesetzten Politikmassnahmen, welche den Pflanzenschutzmitteleinsatz beeinflussen und die Erarbeitung von Empfehlungen für die Agrarpolitik, damit innovative Pflanzenschutzstrategien implementiert werden können.

Bearbeiter: Hernández Rivera, José

Kooperationspartner:Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART, ENDURE Netzwerk

Betreuer: Dr. Stefan Mann und Dr. Gabriele Mack (Agroscope), Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn (Humboldt-Universität zu Berlin)


Finanzierung: Europäische Kommission, Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART