Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Forschung

 

 

Nutztierzüchtung

 

 

 

 

 

 

AG Biometrie und Versuchswesen
 

Methodik des landwirtschaftlichen Feldversuchs

mehrfaktorielle Versuche, Dauerversuche, Versuchsserien, Versuche unter Praxisbedingungen


Schwerpunkte:

Untersuchungen zur Erhöhung der Genauigkeit in Versuchen mit landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen durch Berücksichtigung räumlicher Kovarianzen


Die Existenz umweltbedingter räumlicher Abhängigkeiten zwischen Beobachtungen ist eine Grundeigenschaft von Daten aus Versuchen mit landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen, aber auch mit landwirtschaftlichen Nutztieren. Es wird untersucht, ob durch Nutzung räumlicher Kovarianz-Modelle bei Einhaltung der Treffgenauigkeit die Präzision von Kontrasten fester Effekte erhöht werden kann. Dazu werden Monte-Carlo Simulationen genutzt.


Repeated-Measurement-Modelle im landwirtschaftlichen Versuchswesen

In landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Versuchen werden häufig Beobachtungswerte zeitlich wiederholt am gleichen Versuchsobjekt erhoben (z.B. Versuche mit mehrjährigen Kulturen, Dauerfeldversuche, Tierversuche). Die Modellbildung kann auf der Basis gemischter Modelle in Verbindung mit repeated-measurement –Ansätzen erfolgen.
Für verschiedene fachliche Problemstellungen wird untersucht, ob es zwischen wiederholten Messungen typische Korrelationsstrukturen gibt und inwiefern deren Berücksichtigung die Aussagekraft der Versuche erhöht.