Humboldt-Universität zu Berlin - Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Silomanagement - Vermessung

header

Vermessung

Zur Ermittlung des Silovolumens dient ein Laser-Theodolit Leica TPS 1100. Es wird zuerst bei leerem Silo eine Aufnahme der Leersilooberfläche erzeugt. An jedem Silostandort sind zwei feste Referenzpunkte montiert, die bei den Messungen zu Anfang und am Ende eingemessen werden und zur Verortung/Referenzierung von verschiedenen Theodolit-Aufstellorten dienen.

Bei der Befüllung eines Silos wird jeweils am Tagesende die Oberfläche des eingelagerten Materials eingemessen. Die Software Surfer 8 von Golden Software berechnet das Volumen des bisher eingelagerten Häckselgutes.

Außerdem wird auf dem Dach des Verdichterfahrzeugs ein Prisma montiert, das automatisch vom Theodolit erfasst und verfolgt wird und dessen Position ca. im 2-Sekunden-Takt gespeichert wird.

Die Auswertung erfolgt teilweise über MS Excel, hauptsächlich aber mit Surfer. An der Universität Heidelberg wird eine Software zum Einlesen der Bahnkurven (VVS) entwickelt, die zu jedem Zeitpunkt das Silovolumen ausgeben kann.

Leersilovermessung
Messaufbau      Theodolit bei Einlagerung
Abb.1: Leersilovermessung
Abb.2: Theodolit im Messeinsatz
Abb.3: Bahnspuraufzeichnung

Rampenschnitt
Bahnspuren
Abb.4: Modellierte Silorampe
Abb.5: Punktwolke der Silorampe
Abb.6: Punktwolke der Fahrspuren
Punktwolke Messtag
Feldrandsilo
Durchfahrsilo
Abb.7: Punktwolke eines Messtages
Abb.8: Modelliertes Feldrandsilo
Abb.9: Modelliertes Fahrsilo