Humboldt-Universität zu Berlin - Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Silomanagement - Porenvolumen

header

Porenvolumen

Das luftgefüllte Porenvolumen beschreibt die sich beim Verdichtungsvorgang ändernde Größe. Allerdings ist diese Messung in der Praxis nicht üblich, weil es an Messtechnik fehlt. Als Ergebnis einer Eigenentwicklung stehen zwei Messgeräte zur Verfügung.

1. mechanisches Gerät

Das erste Gerät komprimiert eine Silageprobe innerhalb des Stechzylinders soweit, bis das erste freie Wasser austritt. Der Volumenunterschied zur unkomprimierten Probe kann abgelesen werden und stellt ein Maß für das luftgefüllte Porenvolumen dar.

2. pneumatisches Gerät

Das zweite Gerät enthält Rechentechnik zur Steuerung und Auswertung der Messung. Es arbeitet mit dem Druckverlust einer Messkammer, die ihren Überdruck in die Probe entspannt. Mit diesem Gerät kann auch die pneumatische Leitfähigkeit einer Probe im Silo gemessen werden. An der Verbesserung der letztgenannten Methode wird noch gearbeitet.

 

pneumatisches Messgerät für Porenvolumen und pneumatische Leitfähigkeit
Anzeigeeinheit
Messgerät bei Messung der pneumatischen Leitfähigkeit
Abb.1: pneumatisches PV-Messgerät
Abb.2: Bedieneinheit
Abb.3: PV-Messgerät im Versuch