Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Genossenschaftswesen

Tagungen, Symposien, Workshops

Sollten Sie an Planung und Durchführung von Tagungen, Veranstaltungen, Workshops oder Konferenzen zu genossenschaftlichen Themen mit uns interessiert sein oder entsprechende Vorschläge haben, kontaktieren Sie uns!

 

Das Institut für Genossenschaftswesen ist Partner für die Organisation und Durchführung von unterschiedlichsten Veranstaltungen. Dabei hat sich sein interdisziplinärer Charakter und seine zentrale Lage in der Mitte Berlins immer wieder bewährt. Seit 1992 wurden über 60 Veranstaltungen für und mit der Genossenschaftspraxis durchgeführt, darunter auch größere Veranstaltungen wie das 2. Berliner Genossenschaftssymposium zum Thema Genossenschaften im Gesundheitswesen (mit dem DGRV), die Internationale Genossenschaftswissenschaftliche Tagung  IGT (mit der AGI), die mittlerweile 14. Jahrestagung Agrargenossenschaften (mit dem Genossenschaftsverband e.V.), etc. Einige weitere Beispiele haben wir für Sie unten aufgeführt.

 

Aktuelle Workshop - Beiträge

Workshop on the Ostrom Workshop – WOW5 an der Indiana University, Bloomington (18.-21. Juni 2014):

Prof. Hanisch und Prof. Hagedorn reisten als Teilnehmer zu der Konferenz, die alle fünf Jahre Studenten, Forscher und Alumni des „Vincent and Elinor Ostrom Workshop in Political Theory and Policy Analysis“ zusammenbringt und eine Plattform für einen internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausches bietet. Prof. Hagedorn referierte zum Thema: „Agrarian Institutions. The farm as an economic organisation in social-ecological-technical systems”.

 

Workshop in Institutional Analysis of Social-Ecological Systems (WINS) Inception Workshop in Berlin (14.-16. Juli 2014):

Prof. Hagedorn präsentierte Vision und Ziele von WINS: “The Vision of the Workshop in Institutional Analysis of Social-Ecological Systems: Making WINS work” und hielt die Eröffnungsrede zur offiziellen Gründung: “Institutional Analysis as a Key to a Better Understanding of Interlinked Social, Ecological and Technical Systems”.

 

Beispiele für bisher durchgeführte Tagungen, Symposien, Workshops:

 

Internationales Symposium “Cooperatives and Sustainable Development Goals: A Focus on Africa” in Berlin (2. September 2014):

Auf der gemeinsam von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und dem DGRV in Kooperation mit der International Labour Organization (ILO) organisierten Konferenz, wurden genossenschaftliche Ansätze und die Entwicklung der Genossenschaftsbewegung in Afrika kritisch reflektiert, um das Potential der Genossenschaften wieder stärker ins Blickfeld der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, von Politik und Wissenschaft zu rücken. Prof. Hanisch war als Diskussionsteilnehmer an der Konferenz beteiligt.

 

2010 "20 Jahre Agrargenossenschaften - Bilanz und Ausblick"

 

Agrargenossenschaftliche Tagungen in Liebenwalde:

2009 "Risikomanagement - Instrumente und praktische Umsetzung für die Agrarbetriebe und den Landhandel"

2008 "Brennpunkt Agrarpreise - Ursachen, Trends und Folgen für die Landwirtschaft"

2005 "Cross Compliance konkret: Wirkungen und Strategien"

2004 "Fit für die Zukunft? Basel II und Gentechnik für Agrargenossenschaften"

2003 "Die Agrargenossenschaft heute - zwischen EU-Reform und Vergangenheitsbewältigung"

 

Internationale Genossenwissenschaftliche Tagungen:

Die erste Internationale Genossenschaftswissenschaftliche Tagung (IGT) fand im Jahr 1954 statt und wurde danach regelmäßig veranstaltet. Seit der Gründung der AGI im Jahre 1969 ist die AGI für die kontinuierliche Durchführung der IGT verantwortlich. Das Institut für Genossenschaftswesen in Berlin ist Mitglied der AGI und organisierte die IGT 1996 in Berlin. An der letzten Internationalen Tagung in Köln war das Berliner Institut sowohl inhaltlich als auch organisatorisch beteiligt.

 

2008 (Köln) "Beiträge genossenschaftlicher Selbsthilfe zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung"

2004 (Münster) “Wettbewerbsfähigkeit des Genossenschaftlichen Netzwerks – Wie muss ein genossenschaftliches Kooperationsmodell ausgestaltet sein, damit es heute als Organisationsform wettbewerbsfähig ist?”

2000 (Nürnberg) “Die Zukunft der Genossenschaft in der Europäischen Union an der Schwelle zum 21. Jahrhundert”

1996 (Berlin) “Genossenschaften in Mittel- und Osteuropa. Selbsthilfe im Strukturwandel”

1990 (Stuttgart-Hohenheim) “Herkunft und Zukunft – Genossenschaftswissenschaft und Genossenschaftspraxis an der Wende eines Jahrzehnts”

 

Tagungen und Symposien:

Basel II und Gentechnik für Agrargenossenschaften

2005 (Berlin) 2. Berliner Genossenschaftssymposium: "Zukunft gestalten - Kooperation und Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen” (Flyer)

 

Expertenkonferenzen:2002 (Potsdam)"Mittelstandsfinanzierung und Kreditgenossenschaften auf dem Wege zu Basel II" (Pressemitteilung)