Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät - Ökonomik ländlicher Genossenschaften

Archiv

2015 2014 | 2013 2012 


Engagierte Diskussionen beim ENERGENO-Symposium

22.07.2015

Im Rahmen des von der DZ Bank Stiftung geförderten ENERGENO-Symposiums 'Energiegenossenschaften - Entwicklungsstand und Forschungsperspektiven' am 29. Juni 2015 im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) konnten wichtige Zukunftsfragen einer bürgernahen, dezentralen Energiewende diskutiert werden. 
» mehr


Studie über Potenziale und Hemmnisse von unternehmerischen Aktivitäten in der Rechtsform der Genossenschaft

10.07.2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat in ihrer Studie „Potenziale und Hemmnisse von unternehmerischen Aktivitäten in der Rechtsform der Genossenschaft“ die Genossenschaft als Organisationsform für bürgergetragene Bewegungen und nachhaltiges Wirtschaften bestätigt. 
» mehr


Raiffeisen - Schulze-Delitzsch-Förderpreis 2015 verliehen

01.07.2015

Im Rahmen der akademischen Feier es Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften beim Sommerfest am 1. Juli 2015 wurden die Preisträger Florian Roßwog, Carla Dohmwirth und Malte Müller mit dem Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Förderpreis ausgezeichnet. 
» mehr


Vorankündigung: ZfgG-Schwerpunktheft 2015

31.03.2015

Ende Juni diesen Jahres erscheint das zweite Quartalsheft der Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen (ZfgG) und widmet sich der Thematik „Standortbestimmung der Genossenschaften im Wettbewerb“.


HU Berlin unter den Top 50 der angesehensten Universitäten

18.03.2015

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) macht einen weiten Sprung nach vorne: Im aktuellen Reputationsranking des britischen Magazins Times Higher Education (THE) belegt die HU Platz 41 und gehört somit zu den 50 angesehensten Universitäten weltweit. Im Vergleich zum Vorjahr verbessert sich die HU damit deutlich. 2014 erreichte sie im internationalen Vergleich noch einen Platz in der Ranggruppe 71-80. 
» mehr


Jens Rommel - Promotion abgeschlossen

17.03.2015

Herr Rommel hat am 04.03.2015 seine Doktorarbeit erfolgreich verteidigt. Das Thema der Dissertation lautet: Institutions, Behavior, and the Environment: An experimental approach.


Geistiges Welterbe: Sächsische Genossenschaftsidee soll auf UNESCO-Liste

13.12.2014

Die in Sachsen und Rheinland-Pfalz entstandene Genossenschaftsidee soll der erste Eintrag aus Deutschland auf der UNESCO-Liste des immateriellen Weltkulturerbes werden. Nach Angaben des Kunstministeriums in Dresden hat die Kultusministerkonferenz beschlossen, die Nominierung im März 2015 bei der UN-Organisation einzureichen... » mehr 


Symposium “Cooperatives and Sustainable Development Goals: A Focus on Africa”

Auf der Konferenz, die am 2.9.2014 in der FES Berlin stattfand, wurde die Entwicklung der Genossenschaftsbewegung in Afrika kritisch reflektiert, um das Potential der Genossenschaften wieder stärker ins Blickfeld der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, von Politik und Wissenschaft zu rücken. Hier sehen Sie mehr.


„Raiffeisen-Stiftung ist vielfältig engagiert“

Zwei Jahre nach dem Start der Raiffeisen-Stiftung zieht Manfred Nüssel, Vorsitzender des Kuratoriums, eine positive Bilanz: „Innerhalb kurzer Zeit wurden alle erforderlichen Strukturen geschaffen und ein detailliertes Förderprogramm entwickelt. Es werden bereits zahlreiche Projekte unterstützt und fachlich begleitet. Dieser Erfolg spornt uns an“.
 
Zur Sicherung der Hochschulforschung im Bereich ländlicher Genossenschaften hat die
Raiffeisen-Stiftung an der Humboldt-Universität zu Berlin für sechs Jahre eine Stiftungsprofessur (Prof. Dr. Markus Hanisch) eingerichtet. Darüber hinaus werden einzelne Forschungsprojekte gefördert, die für die Wettbewerbsfähigkeit der ländlichen Genossenschaften von besonderer Bedeutung sind. Hierzu zählt ein Vorhaben zur Optimierung des Trauben-Qualitätsmanagements in Winzergenossenschaften, das an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg durchgeführt wird. „Die Forschungsergebnisse fließen direkt in die Unternehmensabläufe ein und werden die Wettbewerbslage unserer Mitgliedsunternehmen weiter verbessern“, so der Vorsitzende des Kuratoriums. ... mehr

Raiffeisen-Stiftung

Die Raiffeisen-Stiftung fördert insbesondere mit Blick auf die im landwirtschaftlichen Bereich tätigen Raiffeisen-Unternehmen die berufliche Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Wissenschaft und Forschung sowie den Nachwuchs im Genossenschaftswesen. Herausragende Initiativen und Leistungen werden durch die Stiftung öffentlichkeitswirksam ausgezeichnet, wissenschaftliche Ergebnisse praxisgerecht vermittelt.


Raiffeisen - Schulze-Delitzsch-Förderpreis 2014 verliehen

Das Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin hat den Raiffeisen - Schulze-Delitzsch-Förderpreis 2014 vergeben. Im Rahmen der Akademischen Feier des Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften beim Sommerfest am 4. Juli 2014 wurden die beiden Preisträger von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn geehrt: Herr Christian Kimmich erhielt die Auszeichnung für seine Doktorarbeit "Networks of Coordination - Governing Electricity Transactions for Irrigation in South India" und Herrn Jens Bischoff für seine Masterabeit "Community Wind Power in Japan: Politics, potential, practices and prospects Local initiatives in the Akita Prefecture".
Wir gratulieren den Preisträgern!

Mit dem Raiffeisen - Schulze-Delitzsch-Förderpreis werden wissenschaftliche Arbeiten an der Lebenswissenschaftlichen Fakultät mit herausragenden Beiträgen zu Fragen der Gestaltung, Funktion und Wirkung von Kooperation in der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung, Finanzierung oder in sonstigen Bereichen der Wertschöpfungsketten (einschließlich des vor- und nachgelagerten Bereichs) der Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei sowie des Gartenbaus, der ländlichen Entwicklung, Ressourcennutzung und Energiebereitstellung gewürdigt.


Sustainable Hyderabad Project beendet

Das Projekt “Climate and Energy in a Complex Transition Process towards Sustainable Hyderabad – Mitigation and adaptation strategies by changing institutions, governance structures, lifestyles and consumption patterns” endete im Juni 2013. Sehen Sie den Film und gewinnen Sie einen Eindruck von der Arbeit in und über die Megacity Hyderabad.


Studie im Auftrag der EU-Kommission belegt:
Genossenschaften haben positiven Einfluss auf Marktposition und Preise

Berlin, 12. August 2013. Die unter Beteiligung des Fachgebiets Kooperationswissenschaften von belgischen, deutschen, finnischen und griechischen Instituten erarbeitetet Studie „Support for Farmers Cooperatives“ kommt zu dem Ergebnis, dass Genossenschaften einen messbaren positiven Einfluss auf die Rolle der Produzenten in der Wertschöpfungskette haben. „Wir haben die Milcherzeugerpreise in Europa analysiert und fanden deutliche Hinweise darauf, dass Genossenschaften positive Wirkungen auf Marktpreise und auch auf die Dämpfung von Preisschwankungen haben“, so Professor Hanisch. Untersucht wurde die Situation in verschiedenen landwirtschaftlichen Sektoren in 27 EU-Mitgliedstaaten.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung, sowie vollständigen Abschlussberichte.


Prof. Hanisch ist Panelist bei der Abschlusskonferenz der UN (IYC)

New York, 19. - 20. November: Zum feierlichen Abschluss des Internationalen Jahrs der Genossenschaften 2012 wurde Herr Hansich zur Schlusskonferenz eingeladen. Basierend auf der vom Fachgebiet Kooperationswissenschaften und dem IfG durchgeführten internationalen Tagung "Genossenschaftliche Antworten auf globale Herausforderungen" erfolgte seine Berichterstattung der Ergebnisse aus Berlin.


Prof. Hanisch Hauptvortragender bei der Abschlusskonferenz des EU- Tender Projekts "Support for Farmer's Cooperatives"

Brüssel, Oktober 2012


Fachgebiet trägt mit sieben Forschungsberichten zum EU-Tender Projekt "Support for Farmer's Cooperatives" bei

August 2012: Das Fachgebiet Kooperationswissenschaften hat die Forschungsarbeiten zur o.g. EU-Studie abgeschlossen. Ausgewertet wurden Daten aus 27 EU-Ländern. Dabei wurden in jeweils 30-60 seitigen Berichten die Themen: "Genossenschaften und Preisbildung auf dem europäischen Milchmarkt", "Bestimmungsgründe interner Führungsstrukturen in europäischen Genossenschaften", "Die Molkereigenossenschaften - ein Länderbericht", "Erzeugerorganisationen im Milchsektor", "Preisvolatilität und Wirkung von Genossenschaften", "Zur Rolle von Agrargenossenschaften in den Neuen Bundesländern" und "Agrargenossenschaften und regionale ländliche Entwicklung - Bulgarien" bearbeitet. Das Projekt endet mit der Vorstellung und Diskussion der Forschungsergebnisse am 17.Oktober in Brüssel. Die Berichte werden danach der Öffentlichkeit frei zugänglich gemacht.

Flyer des Projekts (engl.)


Prof. Hanisch ist Panelist beim Weltgenossenschaftsforum in Addis Abeba 4.-6. September 2012

Vom 4.-6. September 2012 war Prof. Hanisch als beratender Experte zum Weltgenossenschaftsforum eingeladen. Prof. Hanisch referierte im Einführungspanel über wichtige Forschungsinhalte und Ergebnisse der Genossenschaftsforschung und zog Schlussfolgerungen für die Ausrichtung der Genossenschaftsforschung für die Zeit nach dem Internationalen Genossenschaftsjahr 2012.

 

 

 


Wirtschafts-Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom gestorben
US-Ökonomin war Ehrendoktorin der Humboldt-Universität

Wirtschafts- und Politikwissenschaftlerin Elinor Ostrom ist am 12. Juni 2012 im Alter von 78 Jahren verstorben. Als erste und bisher einzige Frau erhielt sie im Jahr 2009 den Wirtschafts-Nobelpreis für ihre Analysen kollektiven Handelns im Bereich der Allmendegüter und des Gemeinschaftseigentums. Sie teilte sich den Preis mit ihrem Landsmann Oliver E. Williamson.

Professor Ostrom von der Indiana University in Bloomington war über viele Jahre hinweg eng mit der Humboldt-Universität zu Berlin verbunden. Ihr wurde 2007 auf Anregung der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät (LGF) die Ehrendoktorwürde verliehen. Die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Fachgebiet Kooperationswissenschaften der LGF und ihr war eine besonders ergiebige transatlantische Wissenschaftskooperation.

Über die letzten 10 Jahre war das Fachgebiet Kooperationswissenschaften eng mit dem Elinor Ostroms Workshop in Political Theory and Policy Analysis verbunden. Prof. Hanisch gehört zur "affiliated faculty" und war selbst mehrmals Gastwissenschaftler in Bloomington. Ein enger wissenschaftlicher Austausch besteht über mehrere Drittmittelprojekte. In 2009 waren vier Doktorandinnen des Fachgebiets ein Semester lang Gastwissenschaftlerinnen des Workshops in den USA. Wichtige Informationen über Elinor Ostrom sehen Sie im hier im aktuellen Video des Workshops.

Ostrom wurde 1933 in Los Angeles geboren. Sie studierte an der University of California und arbeitete seit 1965 an der Indiana University.


Genossenschaften erleben neue Gründerzeit (Presseartikel)


Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt Genossenschaften als Organisationsmodell für die Zukunft (bvr-Link)


Das Fachgebiet Kooperationswissenschaften und das Institut für Genossenschaftswesen haben die internationale Fachtagung “Cooperative responses to global challenges”  (21.-23. März 2012) an der Humboldt-Universität zu Berlin organisiert. Detailiertere Informationen zum Internationalen Jahr der Genossenschaften erhalten sie auf der UN-Website hier.


Fachgebiet Kooperationswissenschaften wirbt neues Projekt zu Energiegenossenschaften ein. » mehr