Humboldt-Universität zu Berlin - Gender und Globalisierung

Merle Büter Foto 

Merle Büter

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Merle Büter ist seit Oktober 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet für Gender und Globalisierung.

 

 

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte
Geschichte der Frauenbewegung(en), Ökologischer Feminismus, Gesellschaftliche Naturverhältnisse, Klimabewegungen, Fridays for Future, Extinction Rebellion, Natur-Metaphern und Symbole, Wasser


Lehre

WiSe 21/22: Geschlecht und Klimawandel - transdisziplinäre Perspektiven (BA)

SoSe 21: Water Worries - Transdisciplinary Aspects of Gender and Water Relations (MA)
WiSe 20/21: Gender und Klimawandel - transdisziplinäre Perspektiven (BA)


Publikationen
"'Save Mother Eart'. Between the Feminisation of Nature, Gendering of Bodies, and Toxic Masculinity." - Kurzfassung der Masterarbeit mit dem selben Titel, Berlin 2021.

Sie hat ihr Leben ganz in den Dienst ihres Mannes gestellt. Hanna Reuter – eine biographische Annäherung“, in: Jahrbuch des Landesarchivs Berlin, Berlin 2018, S. 231-254.

Toleranz, Verbot, Akzeptanz. Zur Geschichte des Frauenfußballs“, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Heft 69, Kassel 2016, S. 26-33.
 

Vorträge

2021

"Von Hexen, Dämoninnen und Mutter Erde – Die Nutzung von feminisierten Naturmetaphern und ihre Folgen im Klimadiskurs", Doktorand_innentag des ZtG, Humboldt-Universität zu Berlin, 30.4.2021.

"Save Mother Earth". Zwischen der Feminisierung der Natur, Vergeschlechtlichung von Körpern und toxischer Maskulinität. Eine Analyse der Agenda und öffentlichen Rezeption der Klimabewegungen Fridays for Future und Extinction Rebellion, Tagung: „Parteipolitik oder Neue Soziale Bewegung? Zur Durchsetzung geschlechterdemokratischer Ansprüche im 20. Jahrhundert“ veranstaltet von LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte in Kooperation mit dem Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechtergeschichte (AKHFG e.V.), 11.3. - 12.3.2021.

 

2020

‘Save Mother Earth’. Between the feminisation of nature, gendering of bodies and toxic masculinity, 10. Geschlechterforschungstag des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 4.12.2020.

 

Ausstellungen
 Präsentation von Forschungsergebnissen in der Ausstellung „Exploring Gender. Geschlechtergeschichte in historischen Quellen“ der Universität Potsdam 

 

Mitgliedschaften
ZtG – Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt Universität zu Berlin

Fachgesellschaft Geschlechterstudien

PhD representative von InterGender. Consortium and Research School for Interdisciplinary Gender Studies