Humboldt-Universität zu Berlin - Department für Agrarökonomie

Baoquality

 

Qualitätsverbesserung und effizientere Nutzung von Produkten aus dem Baobab-Baum (Adansonia digitata L.) zur Verbesserung der Nahrungsmittelsicherheit und Ernährung in Afrika südlich der Sahara (BAOQUALITY)

Arbeitspaket: Wertschöpfungsketten, Nachernteverluste und Erzeugergemeinschaften 

Übersicht:

Der Baobab (Adansonia digitata L.) ist einer der wichtigsten einheimischen Obstbäume in Afrika. Er stellt vielfältige Produkte bereit, die zur Ergänzung der ländlichen Ernährung sowie zur Erzielung von Geldeinkommen genutzt werden. Märkte für diese Produkte sind wenig entwickelt. Wertschöpfungsketten übermitteln Informationen über Qualitätsparameter, die durch Verbraucherpräferenzen und Anforderungen verarbeitender Unternehmen definiert sind. Governancestrukturen variieren entlang der Wertschöpfungskette, aber auch zwischen Wertschöpfungsketten. Die Sammler von Früchten des Baobab haben einen wichtigen Einfluss auf die Qualität des Fruchtfleisches. Das Sammeln der Früchte wird durch das Wissen der Akteure der Wertschöpfungskette sowie die Strukturen der Wertschöpfungskette, die Nacherntebehandlung und die Kommerzialisierung von Baobab geprägt.

Das Arbeitspaket zielt darauf ab, Folgendes zu untersuchen: a) Die Rolle kollektiven Handelns unter Baobab-Sammlern und -Verarbeitern in Malawi; b) Marktinstitutionen und Upgrading der Wertschöpfungskette in Malawi; c) Geschäftsmodelle von Einzelhändlern in Kenia; d) Wertschöpfungsketten, Handel und Entscheidungsprozesse auf Haushaltsebene im Sudan. 

Laufzeit: 01.01.2020 - 28.02.2023

Partner: Lilongwe University of Agriculture and Natural Resources (LUANAR), Jomo Kenyatta University of Agriculture and Technology (JKUAT), and the University of Khartoum (UKHART)

Mittelgeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Förderprogramm/Ausschreibung: Innovative Ansätze zur Verarbeitung lokaler Lebensmittel in Subsahara-Afrika und Südostasien, die zu einer verbesserten Ernährung sowie zur qualitativen und quantitativen Reduzierung von Verlusten beitragen

Förderkennzeichen: 2816PROC20

Kontakt: Prof. Dr. Dagmar Mithöfer , Dennis Olumeh

 

 

 http://baoquality-project.de/

 

Abb.:BMEL
        

 

Foto:Dagmar Mithöfer